Young- / Oldtimer

Seit vielen Jahren kümmern wir uns bei der PM Tec um Young- und auch Oldtimer. Hier haben wir nicht nur die Möglichkeit die Originalität zu erhalten, sie zu verbessern sondern auch die Ausgangs-Fahrzeuge als Basis für zeitgenössische Umbauten zu nutzen, die dem Fahrzeugalter entsprechend stimmig sind.

Das Thema Old- und Youngtimer wurde ursprünglich mal durch unser persönliches Hobby rund um das Thema „Youngtimer“ ausgelöst.

Wir selbst sind bekennende Liebhaber dieser Generationen (70er, 80er-und auch 90er Jahre) und den daraus resultierenden Erinnerungen und Tendenzen.

Ganz besonders haben es uns die BMW-Modelle Modelle mit den dazu passenden entsprechend besonderen Varianten abgetan – vor allem die mit dem wundervollen Triebwerks-Typ M30 (oder auch M90 und M106) ausgestattet oder in Berührung gekommen sind.

Es sind vor allem auch die Modelle, die durch Tuner- oder geübte Schrauber Hände in der Leistungs-Breite optimiert wurden.

Hier fallen immer wieder große Namen wie z.B. ALPINA, Hartge, Schnitzer, Koepchen, GS-Tuning, Kelleners, Matthes, Kailine aber auch regional bekannte Größen oder einfach nur Schlagworte a’la 335i oder 345i oder 645CSI und und und….

Es sind also auch diese Fahrzeuge, um die sich PM Tec mit Vorliebe kümmert. Nicht nur die eigentlichen BMW Modelle, die einst aus der Tür der Niederlassung oder des BMW-Händlers geschoben wurden – auch diese (oder gerade diese…) , die nicht unbedingt als Serienfahrzeug auf der Straße unterwegs waren faszinieren uns alle bei der PM Tec und haben Michael Pütz zum Enthusiasten macht….

Auch alle Modelle der M-GmbH oder aus der Familie der einst genannten „Flugtechnischen Werke München“ also auch der Motorsport GmbH sind immer willkommen:

Hier ein S38B36 in einem originalen BMW E34 M5 mit serienmäßigen 315PS

Aber halt auch gebaute Lösungen, die ein Fahrzeug immer individuell gestalten:

Eine aus dem Internet gefundene Lösung…Offensichtlich mit Aufladung und Einzeldrossel eines M88. Tolle Inszenierung!!

Ein seltener Hartge-H5/6 Sp aus einem E24 oder E28

Ein E28 mit einem seltenen Schnitzer-Triebwerk mit  strammen

3,7 Litern-basierend auf dem 262PS Motors eines E34-Silhouette S5 

Auch die E23 – vor allem auch als 745iA haben es uns angetan:

Hier sein Herz, was er zeitweise getragen hat. Es war ein BMW M30 bzw. ein M106T mit 3.4 Liter Hubraum. Dies wurde aber mittlerweile anderweitig verbaut Nach einigen Jahren Pause kommt nun ein eigens für diesen E23 gefertigter Triebsatz mit einigen besonderen Zutaten zum Einsatz. Dazu später im Einzelnen mehr. Soviel sei verraten: Es ist ein 745iA-3,6 Liter Zwei-Ventiler geworden……

Im Bereich „Motoren / Motorenbau“ auf dieser Seite, können Sie die entsprechenden Informationen Abrufen. Dieser Bereich wird ständig Erweitert.

Hieraus wurde in den letzten Jahren so etwas wie B(MW-)erufung:

Gerade die Erfahrung rund um die älteren Modelle der Marken BMW, einige wenige Mercedes Benz- und VW-Modelle / Motorentypen ist es zu verdanken, dass sich jetzt genau dieser weitere Firmenzweig hat bilden können.

Mittlerweile haben wir uns bei der PM-Tec auch über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Das freut uns sehr.

Worte von Michael Pütz:
“Einerseits bemühe ich mich hier um das Instandsetzen oder auch „nur“ Instandhalten der Fahrzeuge mit oder gerade incl. deren Motoren als auch nur der Triebwerke.

Hier kann auch ein eigenständig ausgebautes Triebwerk zur Prüfung/Reparatur angeliefert und entsprechend bearbeitet werden als auch incl. des Fahrzeugs – ganz wie Sie es gern wollen.

Neben der Reparatur kümmern wir uns gezielt auch um das Thema Leistungssteigerung/Verbesserung der Technik – ganz so wie es früher schon möglich war im Bereich der Tuner/ Frisierer oder wie man sie aus der Vergangenheit nennen darf.

 Hier können neben möglichst zeitgenössischen Tunings dieser Fahrzeuge, angefangen mit dem Ergänzen möglichst rarer, zeitlich stimmiger Anbauteile (klassische Antriebe bzw. Antriebs-Variationen und auch Rad-Reifenkombinationen und auch klassische Kunststoff-Teile wie Spoiler und ganze Body-Kits.

Ebenfalls das Besorgen und Verbauen höchst seltener Ausstattungsvarianten bzw. Bestandteile der einzelnen Baureihen und der damaligen Tuner als auch das Anpassen modernerer Triebwerke in diesen älteren Fahrzeugen ist möglich.

Hierzu gesellt sich dann ergänzend auch der Wunsch zu modernen Maßnahmen wie zB. maßgenaue Tieferlegungen, Chiptuning oder das Anfertigen von Spezialteilen und auch die Manufaktur einer individuellen Edelstahlauspuffanlage.

Eigentlich Alles, was das “Youngtimer-Besitzer-Herz“ höher schlagen lässt.

Andererseits ist natürlich auch der Erhalt dieser Klassiker sehr wichtig und alles rund um die Zulassung – sei es im Bereich der 07er Nummer oder dem begehrten H-Kennzeichen. Da bin ich auch manchmal bekennender „Originalitätsmensch“.

Aber ich habe mir eines zum Motto gemacht: Jeder so wie er kann und will!! Daher sollte man es nicht zu verkniffen sehen – wichtig ist immer nur eins: Alle Veränderungen sollten unbedingt Stil haben – ob nun original oder getunt…Das spiegelt den Charakter des Besitzers wieder.

Allgemeines zu diesem interessanten Thema:

Da sich gerade im Zeit Fenster der späten 70er, der 80er und frühen 90er Jahre dieses Thema Tuning erst ernsthaft etablieren konnte, gehört es auch zum heute aktuellen Bild der Young- und Oldtimerei.

Wäre exemplarisch ein Golf 1 GTI, Opel Kadett, 3er BMW oder ein Mercedes 190 E nicht gewesen, wäre die Automobil-Geschichte sicherlich anders geschrieben worden.

Translate »